Illustrierter Braunauer-Kalender für das Jahr 1904 - Page 132

Book title
Illustrierter Braunauer-Kalender für das Jahr 1904
Book description
Kalender und Adressbuch für die Gerichtsbezirke Braunau, Mauerkirchen, Mattighofen und Wildshut.
Consecutive pagination
132
Original pagination
128 (Arabian)
Advertising page
no
Category
Body
URN
urn:nbn:at:AT-OOeLB-1233953
Content
í 128 In Kraunau ankommende und abfahrende Koten. Nach Ach: Tägliche Stellwagen fahrt: Ankunft in Braunau um 8 Uhr früh; Abfahrt nach Ach um halb 5 Uhr abends. Einstellplatz „Hotel Post". Botenfahrt: Abfahrt nach Ach jeden Samstag früh 4 Uhr. Rückkunft in Braunau Samstag abends 9 Uhr. Bote Manhartseder in der Linzergasse. Bote Wanghofer von Hochburg kommt alle Dienstag abends nach Braunau, stellt bei Herrn Bachleitner in der Vorstadt ein und fährt Mittwoch früh 9 Uhr wieder retour nach Hochburg. Von Altheim kommt jeden Samstag mittags der Bote Brunhuber, stellt ein bei Dafner, Weinhaus am Hauptplatz, und fährt nachmittags 1 Uhr wieder retour. Von Gggelsberg kommt in der Regel Donnerstag vormittags ein Bote und fährt nachmittags wieder retour; stellt ein bei Bräuer Gann. Von Handenbeeg kommt Bote Wimmer jeden Donnerstag früh nach Braunau, stellt ein bei Bachleitner in der Vorstadt und fährt nachmittags 4 Uhr wieder retour. Von Mauevkircherr kommt jeden Mittwoch und Samstag mittags der Bote, stellt ein bei Bräuer Gann und fährt abends wieder retour nach Mauerkirchen. Bote Stampfl besorgt auch Aufträge nach Mattighofen. Von Wed: Abfahrt jeden Montag früh. Ankunft in Braunau jeden Mittwoch vormittags. Bote Manhartseder in der Linzerstraße in Braunau. Von Schwand kommt jeden Dienstag der Bote Michael Daxberge», stellt beim Wirt Bachleitner in der Salzburger-Vorstadt ein und fährt um 2 Uhr nachmittags wieder zurück. L ! I I II f 2 kÆ , Jr Farben der Krsnländer der österr.^ungar. Monarchie. Dberösterreich weiß rot Salzburg rot-weiß Schlesien gold-schwarz Serbische Woiwodschaft weiß-rot-blau Siebenbürgen blau-rot-gold Slavonien blau- weiß-grün Steiermark grün-weiß Tirol weiß -rot Triest rot-weiß-rot Ungarn rot-weiß-grün Vorarlberg rot-weiß Windische Mark weiß-schwarz-rot Wien, Residenzstaat, rot-weiß Die Farbe des österreichischen Kaiserhauses ist schwarz-gelb. Böhmen rot-weiß Bukowina blau - rot Dalmatien blau-gold Friaul blau-gold Galizien blau-rot Jllyrien blau-gold Istrien gold-rot-blau Kärnten rot-weiß Krain weiß-blau Kroatien weiß-rot Lodomerien blau-weiß-rot Mähren gold-rot Niederösterreich blau-gold â Münzenwesen. -n Seit dem 1. Jänner 1900 ist in Oesterreich-Ungarn die mit Gesetz vom 2. August 1892 R.-G. Bl. 126 eingeführte Kronenwährung die einzig gütige, wenn auch noch die Kaufleute zur Erleichterung für das konsumierende Publikum die Preise in österreichischer Währung rechnen. Infolge dieser gesetzlichen Bestimmung haben die noch im Umlaufe befindlichen Staats- und Banknoten folgeuden Wert: a) Staatsnoten zu 50 fl. österreichischer Währung — 100 K 10 K §U 5 fl. „ Die Staatsnoten à 1 fl. sind bereits eingezogen. c) Banknoten zu 1000 fl. österreichischer Währung — 2000 K zu 100 fl. „ „ = 200 K „ zu 10 fl. „ „ =20 K Außer den Staatsnoten befinden sich noch im Umlaufe die Silbergulden der österreichischen Währung ~ 2' K. Infolge der Valuta-Regulierung werden jetzt in Oesterreich-Ungarn geprägt: 1. Goldmünzen zu 20 K und 10 K 2. Silbermünzen (Scheidemünzen) p 6 K und 1 K 3. Nickelmünzen 4. Bronzemünzen b) d) e) zu 20 h und 10 h p 2 h und 1 h.
 
Feedback

Feedback

Please tell us your opinion!