Stadt Steyer. Verzeichniss der Häuser und Besitzer 1866 - Page 68

Book title
Stadt Steyer. Verzeichniss der Häuser und Besitzer 1866
Book description
Häuserverzeichnis und Schematismus der Stadt Steyr.
Consecutive pagination
68
Original pagination
66 (Arabian)
Advertising page
no
Category
Body
URN
urn:nbn:at:AT-OOeLB-3752462
Content
— 66 — J. TJ. Dr. Jacob Kompaß, Ritter des Franz-Joseph-Ordens, Advocat, Bürgermeister der Stadt Steyer, 'welcher sich um die Hebung und das Wiederaufblühen der Industrie und das Zustandebringen einer Schienenverbindung mit den südlichen Ländern der Monarchie unsterbliche Verdienste erworben hatte. Am 22. Juli fand die Wahl des Bürgermeisters statt, welche' auf Herrn Joseph Pöltl, Kaufmann, fiel, und nachdem Se. k. k. apóst. Majestät mit allerh. Entschließung vonl 12. August dieselbe zu bestätigen geruhte, wurde die feierliche Beeidigung des Bürgermeisters,am 3. September in Folge ^Delegation des hohen k. k. Statthalterei-Präsidiums durch den Herrn k. k. Statthaltereirath und Bezirks-Vorsteher Dr. Eduard Kaim vorgenommen. Ueber die Vornahme dieser Feier enthält der Alpenbote Nr. 36 einen ausführlichen Bericht. Am 15. October, als am Kirchweih-Sonntag, wurden die vom Herrn Franz X. Stadler, Weißwaarenhändler, zur Stadtpfarrkirche gespendeten 4 Altäre (an den beiden Seitenschiffen, außerhalb des Presbiteriums) feierlich eingeweiht. Dieselben sind im gothischen Styl von dem Bildhauer Untersberger in Gmunden angefertigt worden und hat hiedurch die hiesige Stadtpfarrkirche eine erfreuliche Verschönerung erhalten. Gleichzeitig wurden an diesem Tage sechs von dem Bildhauer E. Westerreicher gelieferte Apostelstatuen feierlich benedicirt. Am 31. October fand die Uebergabe des Sondersiechenhauses zur Wartung und Verpflegung der darin befindlichen armen Siechen an den Orden der barmherzigen Schwestern statt. Im Monate Jänner 1866 übernahm Herr Joseph Werndl, Fabrikbesitzer, im Interesse der Stadtcommune, da selber zugleich die Stelle eines Gemeinderathes bekleidete, die Herstellung des im Monate Juni 1865 beschädigten steinernen Pfeilers der Steyerbrücke um den enorm billigen Preis von 3000 fl., und wurde dieser Bau bis zum Monate April in äußerst solidem und dauerhaftem Zustande hergestellt. Am 18. Februar wurde in der hiesigen Stadtpfarrkirche die feierliche Einweihung des von dem Bildhauer Untersberger in Gmunden angefertigten Kreuzweges von dem hochw. Herrn Pater Superior der Franciskaner aus Enns, vorge-nommen. : I t- Ich schließe die Geschichtsfragmente meiner Vaterstadt mit der freudigen Hoffnung, daß Gewerbe und Handel daselbst durch den in nächster Aussicht stehenden Ban der Kronprinz-Rudolphs-Bahn und sohinigen Verbindung mit den südlichen Staaten immer mehr erblühen, die Hämmer erschallen, die altgewohnte bekannte Thätigkeit, verbunden mit Fortschritt in Industrie und Kunst, dm Wohlstand und bewährten Ruhm derselben in Europa und selbst in den anderen Welttheilen erhalten und vergrößern möge. Steyer im Mai 1866. ' ; — II
 
Feedback

Feedback

Please tell us your opinion!