Saling's Börsen-Papiere 1892, 1. Teil - Page 547

Book title
Saling's Börsen-Papiere 1892, 1. Teil
Book description
Berechnung deutscher und anderer europäischer Kurse; Darstellung von Zeitgeschäften, Kursschwankungen, Wertpapierverkehr und Effektengattungen.
Consecutive pagination
547
Original pagination
k.A.
Advertising page
no
Category
Index
URN
urn:nbn:at:at-compass:zedhia-cpa_000300-6/fragment/virtuelleURNseite=cpa_000300-547
Content
Alphabetisches Sachregister. 529 vergl. 44 (oben); in Frankfurt 463-464 (§. 17 a, e u. Note auf S. 463); in Wien 498 (1. Note), 507 (Nachtrag zu S. 88); wegen Petersburg vergl. 83 (Mitte). Couponstempelgeb ühr(Oesterreich u. Ungarn) 99/100, 101 (Abs.); Berechtigung der Abwälzung auf die Besitzer 100/101,derCouponstempel bei den Abzügen von denLombard. Prioritäten 102 (Text u.2.N ote), 508. Coupon verj äbrung s. Verjährung. Cours, Begriff 10-11; Coursnotiz in Procenten und pro Stück 11 (1 Abs.), 31/32, speciell in Procenten 32 ft'., pro Stück 34; Berechnung des Werthbetrages der Papiere nach dem C 31-35; C. bei nicht vollgezahlten Actien s. d.; Zusammenhang der C. der verschiedenen Börsen untereinander 35-36; Lltimocourse 14, Cassacourso 17; „zum C.“ auszuführende Aufträge 23, 204; C.-Feststellung 12-26, insbesondere a)derUltimocourse 14-17, b) der Cassacourse 17-25, c) bei neuemittirten Papieren 25-26, 514/ 515; Bedeutung von B., G., bz. etc. 11, 19/20, 24-25; Zusammenhang zwischen den Cassa- u. Ultimo-coursen bei den sowohl per Cassa wie per ult. gehandelten Werthen 19 (Note), 115 (1. Note); Liquida-tionscourse s. d.; Veränderung des C. bei Trennung eines zahlbar gewordenen Dividendenscheines 37, | 496-498 f Coupondifferenz), bei Schluss des Geschäftsjahres, wenn der Dividendenschein noch nicht getrennt wird 44 (oben), 498 (1. Abs.), desgleichen wenn der einstweil en erst geschätzte Dividenden* schein getrennt wird 37-40, in Folge Ausübung des Bezugsrechtes 183; Modificirung des Vertragscourses 441 r§§. 6, 7), 449 (3. Abs.), 496-499, in Frankfurt 463-464 (§. 17 a, e). Coursschwankungen 160 ff.; allg. Ursachen der C. 166 ff; specielle 177ff. Courszettel 10-12; amtlicher C. in Berlin 12 (unten), 13 (1. Abs.), 14 (unten), 17 (2. Abs.), 20 (2. Abs.), 21, 26 (vergl. 13, Mitte, 248/249), 94 (Abs.), 146 (Text u. Note), 444 (§. 12), 478 (Text u. Note); Her-tel’scher Coursbericht s. d.; Oef-fentliches Börsencoursblatt des Wech selmaklersyndicats in Frankfurt 98 ( 1. Abs.), 160 (oben), 460 (§. 13, 4. Abs.), 464 (§. 18), 467 (§. 23), 468 (§§. 27a, 28c); Couponcourszettel 94, vergl. 98 (1. Abs.); C. von Berlin 40-48 [505-506], Breslau 48/49, Leipziger 49 [506], Amsterdam 50-54 [506 507], Frankfurt 54-58, Hamburg 58-62, Italien 62-64, London 64-71, New Vork 71-73, Paris 73-79 [507],Petersburg 79-85, Warschau 85-86, Wien 86-92 [507], Courtage auf Effecten, Papiergeld etc in Berlin 46-47, Breslau 49 (oben), Leipzig 49, Amsterdam 53, Frankfurt 56-58, Hamburg 61/62, Italien 63/64, London 70/71, New York 73, Paris 78, Petersburg 84/85, Warschau 86. Wien 92; Bankiers sind auch bei ohne Vermittelung des Maklers abgeschlossenen Geschäften zum Ansatz der C. berechtigt 204,205: ganze und halbe C. 205 (1. Note u. der dazu gehörige Text)vergl 119(2Note);beiZwangs-regulirungen darf C. in Ansatz gebracht werden: in Berlin bei Cassageschäften 446 (1. Abs.), bei Zeitgeschäften 451 (§. 18, Abs. 2), 454 (§. 19, 4. Abs.), in Frankfurt 460-461 (§§. 13, 14), 464 (§. 18); C. für Lombard- und Gelddarlehen in Berlin 244, Petersburg 85(oben), Wien92; C. auf Disconten in Berlin, Frankfurt, Hamburg, Leipzig 412; desgl. bei Schatzanweisungen in Berlin 412; auf Devisen und Auszahlungen in Berlin 428, Frankfurt 433, Hamburg 436, vergl. 62 (oben), Leipzig 438. Wien 92, Petersburg 85 (oben), Warschau 86. Creditactien (Actien der Oesterr. Credit-Anstalt), Cours in Frankfurt 54, in Hamburg 58; Courtage in Berlin 46, in Frankfurt 57, in Hamburg 61; betr. Lieferbarkeit Die Börse und die Börsengeschäfte. 6. Aufl. 34
 
Feedback

Feedback

Please tell us your opinion!